Neu bei uns: Im Schatten von Köln

Krimi von Anke Ahle

Im Schatten von KölnAm 6. April las Anke Ahle im Fuhrmannshof in Müllenbach aus ihrem neuen Roman „Im Schatten von Köln“ – nach den Osterferien kann das Buch in unserer Gemeindebücherei ausgeliehen werden.

Die Autorin, die einige Jahre in Köln gelebt hat, verbindet in ihrem Krimi Spannung mit einem sehr dunklen Kapitel deutscher Vergangenheit. Vergangenheit? Der Bogen wird bis in unsere Zeit gespannt. Auf der Homepage des Verlags lesen wir über den Roman:

Alles läuft schief, als Johanna nach New York aufbricht und stattdessen in Köln landet. Doch dann trifft sie den Historiker Jack, der sich mit der Geschichte Kölns im Nationalsozialismus beschäftigt, was nicht jedem in der Stadt gefällt.
Ohne zu wissen worauf sie sich einlässt, gerät Johanna in einen gefährlichen Strudel politischer Intrigen und muss erkennen, dass die übermächtigen Schatten der Vergangenheit auch heute noch Leben zerstören können.

Eine Beschreibung, die neugierig macht.

Anke Ahle
Im Schatten von Köln
Verlag Edition AV, 221 Seiten

Advertisements

Heute: Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus

800px-Holocaust-Mahnmal_Berlin_2006

Holocaust-Mahnmal Berlin (Foto: K. Weisser/Wikipedia)

Der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus („Holocaust-Gedenktag“) ist in der Bundesrepublik Deutschland ein nationaler Gedenktag und wird seit 1996 am 27. Januar begangen. Der Tag erinnert an alle Opfer eines beispiellosen totalitären Regimes während der Zeit des Nationalsozialismus: Juden, Christen, Sinti und Roma, Menschen mit Behinderung, Homosexuelle, politisch Andersdenkende,  Männer und Frauen des Widerstandes.

„Was hat der Holocaust mit mir zu tun?“ lautet der Titel eines Sammelbandes, der von Harald Roth herausgegeben wurde. Der Band enthält 37 Antworten von Holocaust-Überlebenden, Schriftstellern, Politikern, Historikern, Journalisten. Eine sehr lesenswerte Rezension findet sich in dem nicht minder lesenswerten Blog Sätze & Schätze“.