Ferien für die Gemeindebücherei

Sommerferien: Bücherei geschlossen

Sommerferien: Bücherei geschlossen

Parallel zu den Schulferien in Nordrhein-Westfalen macht die Gemeindebücherei Sommerpause:

  • ab Montag, dem 11. Juli, bleiben die Türen verschlossen;
  • ab Donnerstag, dem 25. August, ist das Ehrenamtler-Team motiviert wie eh und jeh wieder für die Marienheider Leseratten da.

Es bleiben also nur noch wenige Tage, um sich für die Ferienzeit ausreichend mit Lektüre einzudecken:

Unsere Öffnungszeiten in dieser letzten Woche vor Ferienbeginn:

heute (Dienstag), Donnerstag und Freitag jeweils von 15 – 17.30 Uhr

Also nicht mehr lange warten!

600 Jahre Marienheide

2017 wird ein besonderes Jahr für Marienheide: der namensgebende Ort unserer Gemeinde, damals noch „Mergenheyde“, wurde 1417 in einem Dokument, das in den Annalen der Thomasbibliothek des ehem. Dominikanerklosters St. Albert in Bornheim-Walberberg aufbewahrt wurde, zum ersten Mal erwähnt.

Derzeit laufen vielfältige vorbereitende Arbeiten, um das Jubiläum angemessen zu würdigen. Auch die Gemeindebücherei möchte ihren Beitrag leisten. Das Ehrenamtler-Team hat die heimatkundlichen Bestände gesichtet und diese in einem besonderen Regal präsentiert.

Aus Spendengeldern, teilweise auch aus Sachspenden, konnten folgende Titel ergänzend angeschafft werden:

  • Beiträge zur oberbergischen Geschichte Bd. IV
  • Oberbergische Geschichte Bd. II
  • Geschichte Gimborns
  • H. Böseke: Die Bergische Eisenstraße
  • O. Osberghaus: Vom Einzelhof zur Stadtsiedlung; 1300 Jahre Siedlung im Oberbergischen
  • Chronik der Müllenbacher Genossenschaftsbank 1905-2005
  • Führer durch die Bürgermeisterei Marienheide von 1927

Besonders stolz ist das Team auf die ebenfalls aus Spendengeldern erworbene sogenannte „Rummelkarte“. Dabei handelt es sich um ein aus 24 großformatigen Blättern bestehendes Kartenwerk. Es zeigt die Reichsherrschaft Gimborn-Neustadt so, wie sie von dem bis heute biographisch verschollenen Ingenieurkartographen J.F.C. Rummel im Auftrag des damaligen Landesherrn Graf Wallmoden in den Jahren um 1800 aufgenommen wurde. Die sehr detaillierte Karte ermöglicht auch einen Blick auf das damalige Marienheide bzw. auf Ortschaften, die heute zur Gemeinde gehören.

Bilder zum Vergrößern bitte anklicken.

 

 

Gemeindebücherei: Ehrenamtler-Team zieht Bilanz

1 Jahr ehrenamtlicher Betrieb der Gemeindebücherei Marienheide

Mit Freude, gewachsenem Selbstvertrauen, Zuversicht und auch ein wenig Stolz schauen 13 Frauen und 1 Mann aus Marienheide auf das letzte Jahr zurück: sie bilden das Team, das seit Januar 2014 die Gemeindebücherei „am Laufen hält“. Hätten sich nicht genügend Ehrenamtler/innen gefunden, wäre die Bücherei zum 31. 12. 2013 aus finanziellen Gründen geschlossen worden.

MH2Heute, bei der ersten Besprechung in diesem Jahr, wurde Bilanz gezogen. Es ist nicht nur gelungen, nach dem Ausscheiden der hauptamtlichen Bibliothekarin die Bücherei weitestgehend nahtlos weiterzuführen. Fast 100 neu eingeschriebene Nutzer/innen konnten gewonnen werden, darunter auch viele Kinder – nicht zuletzt dank der räumlichen Nähe zur Gesamtschule. Über 700 aktuelle Bücher und Hörbücher konnten wir neu anschaffen. Dass bei der Auswahl neuer Titel die richtige Mischung gefunden wurde, zeigen nicht nur die Ausleihzahlen, die sich um 4500 bewegen. Und:  die Neuerwerbungen sind größtenteils blitzschnell im Umlauf.

Zu den guten Zahlen dürfte die Öffentlichkeitsarbeit nicht unerheblich beigetragen haben: die Gemeindebücherei war – abgesehen von Ferienzeiten – fast in jeder Ausgabe des „Rundblick“ mit einem, manchmal auch 2 Beiträgen vertreten. Ein in Eigenregie gestalteter Flyer liegt in der Bücherei und diversen Geschäften aus und enthält die wichtigsten Informationen über die Einrichtung. Und schließlich wird in diesem Blog kontinuierlich über die Aktivitäten der Bücherei berichtet.

Wichtig ist dem Ehrenamtler-Team die Zusammenarbeit mit Kindergärten, Schulen und kulturellen Einrichtungen der Gemeinde. Konkret zu nennen sind hier die Aktion „Bücherei-Führerschein für Vorschulkinder“ (den Anfang machte 2014 der Kindergarten Müllenbach), die Lesung der Kinderbuch-Autorin Sarah Bosse in der Gemeinschaftsgrundschule Marienheide, die Bücherei-Besuche, die Schulleiterin Susanne Schöpf vom Grundschulverbund mit denjenigen Viertklässlern, die nicht am Religionsunterricht teilnehmen, unternahm,  und die gemeinsam mit dem Verein Kulturrausch organisierte Lesung von Texten Hermann Hesses.

Das Ehrenamtler-Team der Gemeindebücherei ist überzeugt, dass sich diese Bilanz des  „Jahres 1“ neuer Zeitrechnung sehen lassen kann und geht motiviert und mit viel Begeisterung in das „Jahr 2“.

Und das ist das Team:

Ingrid Vetter, Monika Müller, Bärbel Appenzeller, Christa Cordes, Ulrike Uhlenbrock, Gabriele Wlinkler, Kerstin Schneider, Brigitte Mansel (v.l.n.r.)

Ingrid Vetter, Monika Müller, Bärbel Appenzeller, Christa Cordes, Ulrike Uhlenbrock, Gabriele Winkler, Kerstin Schneider, Brigitte Mansel (v.l.n.r.)

Zum Team gehören außerdem Simone Lusebrink, Dorothee Lieblang, Bernd Lunkenheimer, Ingrid Welter und Monika Pastuschka, die heute nicht anwesend sein konnten, sowie Ingrid Winnenberg-Schröder, die das Foto geschossen hat.

Schüler/innen lernen die Bücherei kennen

Die Zusammenarbeit mit der Gesamtschule Marienheide liegt geradezu auf der Hand, ist die Gemeindebücherei doch in Räumlichkeiten des Pädagogischen Zentrums PZuntergebracht. Dennoch ist es, wenn nicht nötig, so doch auf jeden Fall sinnvoll, die Schüler/innen gezielt an die Bücherei heranzuführen und mit den Möglichkeiten, die sie bietet, vertraut zu machen.

Gesagt. Getan. Anfang dieser Woche besuchten die 5.Klässler, die erst wenige Tage zuvor in die Gesamtschule übergewechselt waren, die Bücherei. Sie wurden von Lehrkräften begleitet, die ihnen Funktionsweise und Angebot der Bibliothek erläuterten.

Die Erfahrung aus den letzten Jahren, so Iris Heinz, eine von gegenwärtig drei Pädagoginnen, die die Verbindung zwischen Schule und Bücherei gewährleisten, habe gezeigt, dass solch eine Einführung hilfreich sei und das Interesse der Schüler und Schülerinnen an Büchern und am Lesen fördere. Ein Eindruck, der sich auch in diesem Jahr bestätigt hat, wie zahlreiche Nachfragen der jungen Menschen und der Wunsch, ein Anmeldeformular zu bekommen, gezeigt haben.

 

 

Bücherei-Team vor dem Start: Sichten, ordnen, umgestalten

Noch ist es nicht soweit: die Gemeindebücherei ist erst ab 13. Januar für ihre Nutzer wieder geöffnet. Aber für das Team der Ehrenamtlichen, das in der kommenden Woche den Betrieb der Bücherei übernehmen wird, geht die praktische Arbeit jetzt schon los. Es gilt, die Bestände zu sichten, seit Jahren ungelesene Altertümchen auszusortieren, die Räumlichkeiten umzugestalten … Viele fleißige Hände werden schon vor dem offiziellen Start gebraucht.

Heute war der erste Einsatz. Für die Mitarbeiter/innen, die sich eingefunden haben, war er, soweit es nicht ohnehin „alte Bekannte“ sind,  auch gleich eine gute Gelegenheit, sich besser kennen zu lernen.

Bib Marienheide 1

Bib Marienheide 2

Bib Marienheide 3

Bib Marienheide 4

Wichtige Änderungen ab Januar 2014

Die Bücherei der Gemeinde Marienheide steht vor wichtigen Veränderungen.

Ab Januar 2014 werden ausschließlich ehrenamtlich tätige Kräfte die Bücherei führen und alle dort anfallenden Arbeiten erledigen. Hätte sich nicht eine ausreichende Anzahl von Engagierten gefunden, die bereit ist, ohne Entgelt in der Bücherei zu arbeiten, wäre die Einrichtung der Gemeinde zum Ende des Jahres 2013 aus finanziellen Gründen geschlossen worden. So aber bleibt sie lesefreudigen und bildungshungrigen Bewohnerinnen und Bewohnern Marienheides und der angeschlossenen Ortschaften erhalten.

Das neue Bücherei-Team dankt der bisherigen hauptamtlichen Bibliothekarin für ihre engagierte Arbeit in der und für die Bücherei.

Die Umstellung bringt neben personellen auch Veränderungen der Öffnungszeiten mit sich; diese sehen ab Januar 2014 wie folgt aus:

montags von 11 – 13.30 Uhr

dienstags, donnerstags und freitags von 15 – 17.30 Uhr

Die veränderten Öffnungszeiten ermöglichen es übrigens Eltern, die ihre Kinder um 15.30 Uhr von der Schule abholen, vorher bei uns vorbeizuschauen und unser Leseangebot für alle Altersstufen und Interessen zu nutzen.

Ab sofort ist die Gemeindebücherei auch „unter eigener Flagge“ im Internet vertreten. Im Rahmen dieses Blogs werden wir alle Interessierten kontinuierlich über Neues und Interessantes rund um die Bücherei und aus der Welt der Bücher informieren.