Sommerfrische

Mit dem Gedicht „Sommerfrische“ von Joachim Ringelnatz (1883 – 1934) verabschiedet sich das Ehrenamtler-Team der Gemeindebücherei in die Sommerferien:

Zupf dir ein Wölkchen aus dem Wolkenweiß,
Das durch den sonnigen Himmel schreitet.
Und schmücke den Hut, der dich begleitet,
Mit einem grünen Reis.

Verstecke dich faul in der Fülle der Gräser
Weil`s wohltut, weil`s frommt.
Und bist du ein Mundharmonikabläser
Und hast eine bei dir,
dann spiel, was dir kommt.

Und lass deine Melodien lenken
Von dem freigegebenen Wolkengezupf.
Vergiss dich. Es soll dein Denken
Nicht weiter reichen als ein Grashüpferhupf.

Ab Donnerstag, dem 25. August, sind wir wieder für unsere Leserinnen und Leser da – in alter Frische!

 

Osterferien: Bücherei bleibt geschlossen

Wie üblich, bleibt die Gemeindebücherei in den Osterferien (dieses Jahr vom 21. März bis 2. April) geschlossen.

Ab Montag, 4. April, sind wir wieder für Sie da. Viele interessante neue Bücher warten dann darauf, von Ihnen entdeckt zu werden.

In der Zwischenzeit lassen Sie sich einfach mit einem Gedicht von Joachim Ringelnatz unterhalten:

Ostergedicht

Wenn die Schokolade keimt,
Wenn nach langem Druck bei Dichterlingen
„Glockenklingen“ sich auf „Lenzesschwingen“
Endlich reimt
Und der Osterhase hinten auch schon presst,
Dann kommt bald das Osterfest.

Joachim Ringelnatz (1883-1934)

Bäume leuchtend …

Mit einem Gedicht von Johann Wolfgang von Goethe verabschiedet sich das Ehrenamtler-Team der Gemeindebücherei Marienheide in die Weihnachtspause.

Bäume leuchtend

Bäume leuchtend, Bäume blendend,
Überall das Süße spendend,
In dem Ganzen sich bewegend,
Alt- und junges Herz erregend

Solch ein Fest ist uns bescheret,
Mancher Gaben Schmuck verehret;
Staunend schaun wir auf und nieder,
Hin und her und immer wieder.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 -1832)

Wir wünschen allen Nutzerinnen und Nutzern der Bücherei ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start in das Jahr 2016!

Ab dem 7. Januar 2016 sind wir wieder für Sie da.

Schöne Ferien!

In den Sommerferien bleibt die Gemeindebücherei geschlossen.

Ab Donnerstag, dem 13. August 2015, sind wir wieder für Sie/Euch da.

Das Ehrenamtler-Team der Gemeindebücherei wünscht Ihnen/Euch schöne Ferien – ob am Meer, in den Bergen, auf Balkonien oder wo auch immer.

Für die Dauer der Ferien verabschieden wir uns mit einem Gedicht von Christian Morgenstern:

Am Meer

Wie ist dir nun,
meine Seele?
Von allen Märkten
des Lebens fern,
darfst du nun ganz
dein selbst genießen.

Keine Frage
von Menschenlippen
fordert Antwort.
Keine Rede
noch Gegenrede
macht dich gemein.
Nur mit Himmel und Erde
hältst du
einsame Zwiesprach.
Und am liebsten
befreist du
dein stilles Glück,
dein stilles Weh,
in wortlosen Liedern.

Wie ist dir nun,
meine Seele?
Von allen Märkten
des Lebens fern,
darfst du nun ganz
dein selbst genießen.

Christan Morgenstern
(1871 – 1914)