November 2014: Neu in unseren Bücherregalen

 

 

Der CircleDave Eggers
Der Circle
Roman
Kiepenheuer & Witsch, 560 Seiten

 
In seinem Blog Texte und Bilder setzt sich Tobias Witte mit dem Roman auseinander.

 

 

 

Bilder deiner großen LiebeWolfgang Herrndorf
Bilder deiner großen Liebe
Ein unvollendeter Roman
Rowohlt, 144 Seiten

 
Für Iris Radisch gehört dieses Buch in die Liga der weltberühmten Außenseiterromane. Nachzulesen bei Zeit Online

 

 

 

Islamischer StaatBehnam T. Said
Islamischer Staat: IS-Miliz, al-Qaida und die deutschen Brigaden
Sachbuch
C. H. Beck, 223 Seiten
 

Stefan Schölermann vom NDR hat über das Buch eine lesenswerte Rezension verfasst.

 

 

 

Generation MauerInes Geipel
Generation Mauer
Sachbuch
Klett-Cotta, 275 Seiten
 
Die Online-Ausgabe der Frankfurter Rundschau stellt Autorin und Buch vor.

 

 

 

Professor AstrokatzDominic Wallmann
Professor Astrokatz Universum ohne Grenzen
Kinderbuch (Altersemprehlung des Verlags 7 – 9 Jahre)
NordSüdVerlag, 72 Seiten

Eine schöne Besprechung findet sich im Online-Literaturmagazin Bücherstadt Kurier

 

Die vollständige Übersicht über unsere Neuerwerbungen im November finden Sie hier.

Advertisements

Sechs Richtige

Ursprünglich war nur der Kauf desjenigen Romans vorgesehen, der mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet werden würde. Doch dann sind wir zu der Überzeugung gekommen, alle 6 Titel der sogenannten Shortlist anzuschaffen. So können Sie, liebe Leserinnen und Leser, sich selbst ein Urteil bilden und unter sechs richtig guten Werken ihren eigenen Favoriten finden.

Lutz Seiler Kruso

Deutscher Buchpreis 2014

Mit anderen Worten: Neben dem von der Jury ausgezeichneten Roman „Kruso“ von Lutz Seiler stehen ab sofort (kleinere Verzögerungen sind möglich, denn alle Titel müssen erst eingebunden und vom System erfasst werden) folgende zeitgenössische Romane deutschsprachiger Autoren zur Ausleihe bereit:
Thomas Hettche: Pfaueninsel (Kiepenheuer & Witsch)
Angelika Klüssendorf: April (Kiepenheuer & Witsch)
Gertrud Leutenegger: Panischer Frühling (Suhrkamp)
Thomas Melle: 3000 Euro (Rowohlt.Berlin)
Heinrich Steinfest: Der Allesforscher (Piper)

Auf unserer Einkaufsliste standen in diesem Monat aber noch weitere interessante Bücher aus unterschiedlichen Sachgebieten. Darüber informieren wir in Kürze hier im Blog und im „Rundblick“.

Juni 2014: Neu in unseren Bücherregalen

Achtung: Bücherei in den Sommerferien geschlossen

Auch in den letzten Wochen haben wir wieder interessante Bücher für unsere Leserinnen und Leser eingekauft. Hier ein paar Beispiele:

Toni MorrisonToni Morrison
Heimkehr
Rowohlt, 160 Seiten

 

 

 

 

Mörderischer MistralCay Rademacher
Mörderischer Mistral
Ein Provence-Krimi mit Capitaine Roger Blanc
DuMont Buchverlag, 272 Seiten

 

 

 

Marianne BirthlerMarianne Birthler
Halbes Land, ganzes Land, ganzes Leben
Erinnerungen
Hanser Berlin, 424 Seiten

 

 

 

Das pubertierJan Weiler
Das Pubertier
Kindler, 128 Seiten

 

 

 

 

Die vollständige Übersicht über unsere Neuerwerbungen im Juni 2014 findet sich hier.

Noch ein wichtiger Hinweis: Während der Sommerferien vom 7. 7. – 19. 8. bleibt die Bücherei geschlossen. Unser Tipp: Decken Sie sich rechtzeitig mit Lektüre ein – die Ferienzeit wird bei der Ausleihe berücksichtigt!

Lange nichts von uns gehört?

Dann wird es aber mal wieder Zeit.

Wir sind dabei, nach und nach unsere Bestände an Hörbüchern zu aktualisieren. Und das sind unsere ersten Neuerwerbungen:
 

  • Nina George: Das Lavendelzimmer *
  • Andreas Franz: Todesmelodie
  • Jojo Moyes: Ein ganzes halbes Jahr *
  • Hakan Nesser: Am Abend des Mordes

* auf der Spiegel-Bestsellerliste

 
Zur Einstimmung hier eine Youtube-Video. Nina George liest einige Seiten aus ihrem Roman „Das Lavendelzimmer“. Das Hörbuch wird von der Autorin und Richard Barenberg gesprochen.
Viel Spaß.

Neu bei uns: Die unheimliche Bibliothek (Haruki Murakami)

Haruki Murakami (* 12. Januar 1949 in Kyoto) ist ein japanischer Autor von Romanen und Erzählungen. Sein Stil zeichnet sich durch surrealistische Elemente und Anspielungen auf die Popkultur aus. Obgleich seine Erzählungen in Japan spielen, sind sie durch Vorbilder der Die unheimliche bibliothekwestlichen Literatur geprägt. Von Rezensenten wurde Murakami wiederholt zu den populärsten und einflussreichsten japanischen Autoren seiner Generation gezählt.

So wird der Autor der „Unheimlichen Bibliothek“ auf Wikipedia vorgestellt.

Die Erzählung ist vielfach rezensiert worden, darunter auch von zahlreichen Blogger-Kolleginnen und -Kollegen; in den meisten (jedenfalls mir bekannten) Besprechungen sehr positiv, z. B. in Jargs Blog oder im Blog Literatur im Alltag. Verhaltener fällt die Bewertung im Blog Japanische Literatur aus.

Wer sich selbst ein Urteil bilden will, sollte sich das übrigens wunderbar illustrierte Bändchen ausleihen, das ab sofort in unserer Gemeindebücherei auf Leser/innen wartet.

Haruki Murakami
Die unheimliche Bibliothek
Mit Illustrationen von Kat Menschik
Dumont Buchverlag 2013

Jahrestag: Charles Dickens‘ Christmas Carol

Dickens Christmas Carol

Quelle: Wikipedia

Heute vor 170 Jahren, am 19. Dezember 1843,  wurde Charles Dickens‘ „Weihnachtsgeschichte“ (engl. A Christmas Carol) veröffentlicht. Die Abbildung zeigt die Erstausgabe.

Wer die Geschichte (noch) nicht kennt, kann sich bei Wikipedia informieren und zur Lektüre anregen lassen. Eine ausführliche Rezension gibt es auch im Blog literaturen.net.