Neu bei uns: Im Schatten von Köln

Krimi von Anke Ahle

Im Schatten von KölnAm 6. April las Anke Ahle im Fuhrmannshof in Müllenbach aus ihrem neuen Roman „Im Schatten von Köln“ – nach den Osterferien kann das Buch in unserer Gemeindebücherei ausgeliehen werden.

Die Autorin, die einige Jahre in Köln gelebt hat, verbindet in ihrem Krimi Spannung mit einem sehr dunklen Kapitel deutscher Vergangenheit. Vergangenheit? Der Bogen wird bis in unsere Zeit gespannt. Auf der Homepage des Verlags lesen wir über den Roman:

Alles läuft schief, als Johanna nach New York aufbricht und stattdessen in Köln landet. Doch dann trifft sie den Historiker Jack, der sich mit der Geschichte Kölns im Nationalsozialismus beschäftigt, was nicht jedem in der Stadt gefällt.
Ohne zu wissen worauf sie sich einlässt, gerät Johanna in einen gefährlichen Strudel politischer Intrigen und muss erkennen, dass die übermächtigen Schatten der Vergangenheit auch heute noch Leben zerstören können.

Eine Beschreibung, die neugierig macht.

Anke Ahle
Im Schatten von Köln
Verlag Edition AV, 221 Seiten

Advertisements

2 Gedanken zu „Neu bei uns: Im Schatten von Köln

  1. Der Klappentext verrät noch nicht, welch mitreißende Geschichte sich auf den folgenden Seiten entwickelt. Die Rahmenhandlung erschließt sich auch erst im letzten Drittel, dadurch bleibt es durchgehend spannend.
    Die zentrale Geschichte dreht sich um historische Ereignisse im Köln des Dritten Reiches, die mir vor meinem Besuch im EL-DE-Haus auch nicht bekannt waren. Anke Ahle spannt den Bogen in ihrem Krimi gekonnt bis ins Heute.
    Bei der Lesung im Alten Fuhrmannshof beschrieb die Autorin ihre Beweggründe, dieses Thema ausgewählt und intensiv recherchiert zu haben. Wir gehören noch zur Generation, denen die Großeltern und Eltern ihre Erlebnisse aus den Zeiten der Nazis erzählt haben. Für die nachkommenden Generationen ist das „nur“ Geschichte in Büchern.
    Gut, dass es Bücher wie dieses gibt, das, obwohl kein Sachbuch, die Erinnerungen an das dunkelste Kapitel im deutschen 20. Jahrhundert wach hält.

    • Vielen Dank für die Erläuterungen, die in einen kleinen Veranstaltungsbericht münden. Angesichts von Entwicklungen um uns herum (man muss sich nur gewisse Plakate im aktuellen Wahlkampf in NRW anschauen, aber z. B. auch die Erfolge von Rechtspopulisten etwa in Frankreich oder den Niederlanden) kann man nicht wachsam genug sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s